Skip Global Navigation to Main Content
Skip Breadcrumb Navigation
 

Veranstaltungen

Ausgewählte Veranstaltungen 2005

Der Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig spricht zu Schülern und Englischlehrern im südlichen Sachsen
5. Dezember 2005 Der Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig und die Leiterin des Information Resource Centers (IRC) des amerikanischen Generalkonsulats Leipzigs nahmen an einem „Amerikatag“ in der Stadtbibliothek des erzgebirgischen Annaberg-Buchholz teil. Konsul Wenig sprach mit zwei Gruppen sowohl über das US-Generalkonsulats als auch über die USA. Eine Schülergruppe der 10. Klasse kam vom Beruflichen Gymnasium - Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft und die andere Gruppe waren Schülern der 10. und 11. Klassen des Evangelischen Gymnasiums Erzgebirge. An der Nachmittagsveranstaltung nahmen 11 Lehrer aus der Region teil und diskutierten viele verschiedene amerikanische Themen mit Konsul Wenig.(Mehr)


Das Alumni- Netzwerk in Leipzig
1. Dezember 2005 Das amerikanische Generalkonsulat in Leipzig gab einen Empfang für ehemalige Teilnehmer der Austauschprogramme 'International Visitors' (IVs) und 'Voluntary Visitors' (VVs), bei dem sich IVs und VVs der unterschiedlichsten Einrichtungen und aus verschiedenen Regionen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens trafen. Kulturattaché Kim Marie Sonn und die Alumni-Koordinatorin Daniela Schilling-Muehl, Mitarbeitinnen der US-Botschaft in Berlin, stellten den 50 Teilnehmern die neue Alumni Webseite vor und betonten die vielfachen Möglichkeiten dieser internationalen Gemeinschaft von Alumnis.(Mehr)


Vortrag amerikanischer Studenten an einer Leipziger Gemeindebibliothek
1. Dezember 2005 Drei Praktikanten des amerikanischen Generalkonsulats in Leipzig und die Leiterin des Information Resource Centers (IRC) besuchten die Stadtbibliothek Mölkau und sprachen mit 25 Schülern der 10. Klassen aus Mittelschulen der Region Leipzig. Die Praktikanten sprachen über die amerikanische Gesellschaft und Kultur. Die Leiterin des IRC informierte die Schüler über die Aufgaben und Möglichkeiten des Konsulats und machte sie mit neuen amerikanischen Büchern vertraut, die der Bibliothek übergeben wurden.(Mehr)


Von links: Meghan Davis (Doktorantin); Prof. Dr. Helmut Hubel (Lehrstuhl für Aussenpolitik und International Beziehungen); Charles K. Mallory (Senior Advisor, U.S. Department of State, Bureau of Near Eastern Affairs);  Holger Moroff (wissenschaftlicher Mitarbeiter)

Die Reformen in Politik, Wirtschaft und Bildung im Mittleren Osten und Nordafrika aus amerikanischer Sicht
16. November 2005 Der US-Sprecher Charles K. Mallroy, Seniorberater des amerikanischen Auswärtigen Amts, Abteilung für die Angelegenheiten des Nahen Osten, erklärte den Studenten der Friedrich-Schiller-Universität in Jena die neuesten Entwicklungen amerikanischer Politik bezüglich der Staaten im Nahen im Osten. Mallroy analysierte die Veränderungen der amerikanischen Außenpolitik und der Unterstützung gegenüber Ägypten seit dem 11. September 2001 und betonte dabei besonders die Rolle der Zivilgesellschaft im Mittleren Osten. Sein Publikum war besonders an den verschiedenen US Reforminitiativen interessiert.(Mehr)


Von links: Joachim Tentscher, Geschäftsführer des Medizinischen Bildungszentrum Mitteldeutschland; Oberbürgermeister Manfred Rauner, Weissenfels; Generalkonsul Mark D. Scheland

Generalkonsul Mark D. Scheland besucht Weissenfels, Sachsen-Anhalt
10. November 2005 Generalkonsul Mark Scheland hat in Weissenfels an der Eröffnungsfeier des Medizinischen Bildungszentrum Mitteldeutschland teilgenommen. Das Bildungszentrum wird 700 Schülern eine medizinische Ausbildung ermöglichen. In Anwesenheit des Oberbürgermeisters von Weissenfels, Manfred Rauner, hat Generalkonsul Scheland dem Geschäftsführer des Bildungszentrums, Herrn Joachim Tentscher, englischsprachige Bücher und Nachschlagewerke über die USA für die Bibliothek überreicht. Es wurde auch auf die Möglichenkeiten der Zusammenarbeit mit dem Information Resource Center des Leipziger Generalkonsulats hingewiesen.(Mehr)


Englischlehrer Herr Engel (links) und Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig präsentieren die neuen USA-Bücher

Leipziger Schüler feiern Bücherschenkung mit einem Kulturprogramm
8. November 2005 Der Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig, die amerikanischen Praktikanten Sean McGrath und Michael Cude und die Leiterin des Information Resource Centers (IRC) des US-Generalkonsulats nahmen an einem Kulturprogramm des Leipziger Humboldt Gymnasiums teil. Die Schüler der 5. und 11. Jahrgangsstufe präsentierten mit ihrer Aufführung in der Schulbibliothek ihre Englischkenntnisse. Der Direktor und die Englischlehrer des Gymnasiums bedankten sich auf diese Weise beim Konsulat für dessen langjährige Unterstützung und Zusammenarbeit und Konsul Wenig übergab offiziell die neuen USA-Bücher an die Schulbibliothek. Eine angeregte Diskussion über die Vereinigten Staaten rundete das Programm ab.(Mehr)


Ausstellung über deutsche Immigration in Texas

Ausstellung über deutsche Immigration in Texas
3. November 2005 In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Städtepartnerschaft Houston-Leipzig und der Stadtbibliothek Leipzig eröffnete das Generalkonsulat Leipzig eine Ausstellung mit dem Namen "Deutsch-Texaner und ihre Beziehungen zum Llano Estacado". Der Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig hielt die Begrüßungsrede und Dr. Meredith McClain von der Technischen Universität in Lubbock, Texas, leitete den nachfolgenden Empfang mit einem Diavortrag ein.(Mehr)


Generalkonsul Mark Scheland begrüßt die Englischlehrer im Generalkonsulate Leipzig

Workshop für Englischlehrer im Generalkonsulat Leipzig
3. November 2005 Das Generalkonsulat Leipzig lud Englischlehrer zu einem Fortbildungsseminar nach Leipzig ein. Der Generalkonsul Mark Scheland hieß die Teilnehmer aus ganz Sachsen willkommen, der Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig und Mitarbeiter des Generalkonsulats in Leipzig sprachen über die Dienstleistungen, die für Englischlehrer und Schüler angeboten werden. Bettina Kutsche von der Auswärtigen Handelsabteilung (Foreign Commercial Service, FCS) stellte den FCS vor und gab einen Überblick über aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen in Amerika. Professor Crister Garrett vom Leipziger Institut für Amerikanistik diskutierte mit der Gruppe über amerikanische Innen- und Außenpolitik. Das Seminar, das vom Kultusministerium und von Regionalschulämtern unterstützt wurde, machte die Berufsschullehrer mit der Arbeit des Konsulats und mit aktuellen Themen der amerikanischen Gesellschaft vertraut.(Mehr)


Professor Holger Kersten und Heidrun Willms von der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

Magdeburger Studenten informieren sich über Studium und Praktika in den USA
1. November 2005 Professor Holger Kersten von der Universität Magdeburger und ein Gruppe seiner Studenten nahmen an einer Präsentation der Mitarbeiterin des Generalkonsulats Birgit Kämmer teil. Sie sprach in der Magdeburger Internationalen Bibliothek über Studium und Praktika in USA. Während Frau Kämmer allgemeine Informationen gab und Fragen beantwortete, stellte die Leiterin des Akademischen Auslandsamts der Gruppe amerikanische Austauschprogramme vor, die sich speziell auf Magdeburg beziehen. Die Direktorin des Leipziger Information Resource Centers (IRC) redete über Service und Informationsquellen des IRCs.(Mehr)


Konsul für Öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig spricht zu Englischlehrern in der Stadtbibliothek Magdeburg

Magdeburger Englischlehrer erfahren mehr über das Leben in den USA
27. Oktober 2005 Der Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig und die Direktorin des Information Resource Centers (IRC), Generalkonsulat Leipzig, haben einen Workshop für Englischlehrer in der Magdeburger Stadtbibliothek durchgeführt. Wenig sprach über die USA, stellte seinen Heimatstaat Alaska vor und diskutierte mit den 35 Teilnehmern über Politik und Umweltangelegenheiten. Nach der Vorstellung der Produkte und Dienstleistungen des IRCs wurden Bücher zur amerikanischen Geschichte und Immigration an die Magdeburger Stadtbibliothek gegeben, die an dem Projekt America@yourlibrary teilnimmt.(Mehr)


Amerikanischer Praktikant Sean McGrath spricht zu den Mitarbeitern an Schulbibliotheken in Leipzig

Beziehung zu Schulbibliotheken vertieft
25 Oktober 2005 Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig begrüßte 25 Bibliothekare und Angestellte von Leipziger Schulbibliotheken und machte sie mit den Aufgaben und Dienstleistungen des Generalkonsulates vertraut. Mitarbeiter des Information Resource Centers (IRC) im Generalkonsulat zeigten den Gästen Internetseiten mit Informationen zu Amerika und zwei weitere Mitarbeiterinnen des Generalkonsulats gaben einen Überblick über ‚Educational Information Services’ (Austauschprogramme) und über die Städtepartnerschaft Leipzig-Houston. Der amerikanische Praktikant Sean McGrath verglich seine Erfahrungen mit amerikanischen Bibliotheken und deutschen Bibliotheken.(Mehr)


Generalkonsul Mark Scheland (Mitte) mit Repräsentanten der amerikanischen Fulbright Organisation

Generalkonsul Mark Scheland begrüßt Teilnehmer eines Fulbrightseminars
25. Oktober 2005 Generalkonsul Mark Scheland begrüßte sechs Teilnehmer eines Fulbrightseminars für amerikanische Verwaltungsleiter im Bereich internationaler Ausbildung im Generalkonsulat. Scheland stellte die Struktur und Arbeit diplomatischer Einrichtungen im Ausland dar, erklärte die Rolle, die das Konsulat hinsichtlich des internationalen Bildungsaustausches spielt – wie zum Beispiel das Fulbrightprogramm -, und er führte eine lebhafte Diskussion über eine Vielzahl weiterer Themen mit der Gruppe.(Mehr)


Reinhadrd Lorenz, Direktor des Internationalen Jazzarchivs Eisenach; Axel Küstner, Photograph; Mark Wenig, Konsul für Öffentliche Angelegenheiten (von links)

"Bilder vom tiefen Süden" in Leipzig
11. Oktober 2005 Im Leipziger Studentenclub “Moritzbastei” wurde eine Fotoausstellung zum Thema „Der tiefe Süden“ eröffnet. Um die Aufmerksamkeit auf den Verlust des kulturellen Erbes nach den Hurrikanen Katrina und Rita zu lenken, initiierte das Leipziger Generalkonsulat in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Axel Küstner diese Fotoausstellung. Küstner wählte aus mehr als 20.000 Fotos Stadt- und Landschaftsbilder sowie 32 Portraits von Blues-Musikern. Nach ihrem Aufenthalt in Leipzig wird die Ausstellung auch in anderen Städten Deutschlands zu sehen sein. In ihren Ansprachen zur Ausstellungseröffnung haben der Konsul für öffentliche Angelegenheiten des Amerikanischen Generalkonsulats Mark Wenig und Reinhard Lorenz vom Internationalen Jazz-Archiv in Eisenach die enge Verbindung hinsichtlich Kultur und Bildung zwischen den regionalen Einrichtungen und dem Leipziger Generalkonsulat betont, die sich auch in dieser erfolgreichen Zusammenarbeit zeigten.(Mehr)


Von links: Thomas Bezner, Geschäftsführer der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft im Freistaat Sachsen, Chemnitz; Barbara Klepsch, Oberbürgermeisterin von Annaberg-Buchholz; Generalkonsul Mark Scheland, U.S. Generalkonsulat Leipzig; Staatsminister Steffen Flath, MdL, Sächsisches Staatsministerium für Kultus, Dresden

Generalkonsul Mark Scheland enthüllt Gedenktafel in Annaberg-Buchholz
8. Oktober 2005 Generalkonsul Mark Scheland hat in Annaberg-Buchholz, Erzgebirge, seinen Antrittsbesuch bei der Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch gemacht und sich in das Goldene Buch der Stadt eingetragen. Zusammen mit der Oberbürgermeisterin, dem Sächsischen Staatsminister für Kultus Steffen Flath, Dresden, und Herrn Thomas Bezner, Geschäftsführer der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft im Freistaat Sachsen, Chemnitz, hat Generalkonsul Scheland am Gebäude der ehemaligen amerikanischen konsularischen Vertretung eine Gedenktafel enthüllt. Der Text der Gedenktafel lautet: "Annaberg Buchholz 8. 12. 1879 bis 30. 6. 1908. In diesem Gebäude befand sich das Konsulat der Vereinigten Staaten von Amerika, Sitz einer Dienststelle zur Koordinierung des Handels nach Übersee".(Mehr)


Birgit Kämmer, Cultural Affairs Assistant, US-Generalkonsulat Leipzig (Left); Susanne Pilz, Studentin und ehemailge Teilnehmerin eines Au Pair Programmes in den USA

Deutsch-amerikanische Jugendaustauschmesse in Leipzig
8. Oktober 2005 Das Leipziger Generalkonsulat lud Austauschorganisationen, Schüler, Eltern und Lehrer zu einer ganztägigen Schüleraustauschmesse in die Leipziger Stadtbibliothek ein. Circa 300 Jugendliche sammelten Information zu Ausbildungsmöglichkeiten in Amerika und folgten den Ausführungen von Sylvia Schill, Koautorin des Buches „A High School Year in the U.S.“ (Ein Schuljahr in den USA) Der Bundestagsabgeordnete Rainer Fornahl sprach über das Jugendaustauschprogramm Kongress und Bundestag und die kürzlich aus Amerika zurückgekehrte deutsche Schülerin berichtete von ihren Erfahrungen, die sie als Au Pair in Amerika gesammelt hat. Der Konsul für Politische und Wirtschaftliche Angelegenheiten, Mike Rousek, begrüßte 25 Austauschorganisationen aus ganz Deutschland und wies auf den Judendaustausch als ein bedeutendes Elemente deutsch-amerikanischer Beziehungen hin.(Mehr)


Von links: Mark Wenig; Crister Garrett; Prof. Keil

Orientierungswoche für Studenten der Amerikanistik in Leipzig
6. Oktober 2005 Das Institut für Amerikanistik der Universität Leipzig bot zum ersten Mal für seine Erstsemester einen Orientierungstag an. Der Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig, einer der Gastredner, lieferte den neuen Studenten einen Überblick über amerikanische Bachelor- und Masterprogramme. Mitarbeiter des Generalkonsulats stellten die Informationsquellen des Konsulats vor. Um die 80 Amerikanistikstudenten lernten so das Konsulat und seine Recherchemöglichkeiten kennen und erhielten die CD-Rom „About the USA“.(Mehr)


Amerikanischer Praktikant Sean McGrath spricht über seinen Heimatstaat Colorado

Bücherschenkung für die Europa-Bibliothek in Görlitz
5. Oktober 2005 Der Konsul für öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig, US-Generalkonsulat Leipzig, die Direktorin des Information Resource Center (IRC) im Generalkonsulat und der amerikanische Praktikant Sean McGrath haben der Görlitzer Europa-Bibliothek eine Bücherschenkung der ehemaligen amerikanischen Militärbasis Rhein-Main überreicht. Die Direktorin der Euro-Schulen-Organisation ESO sowie Studenten der ESO und des Gymnasiums Augustum haben der Übergabe beigewohnt. Die Teilnehmer wurden dann in die Aufgaben des Konsulats eingeführt und ihnen wurden Quellen und Produkte des IRC vorgestellt. Der Praktikant McGrath hat über seinen Heimatstaat Colorado gesprochen und anschließend mit den 30 Studenten über kulturelle Unterschiede USA-Deutschland diskutiert.(Mehr)


US-Botschafter William Timken (Mitte) und die Teilnehmer des 'International Visitior Program'

Botschafter William R. Timken jr. besucht Dresden
29. September 2005 US-Botschafter William R. Timken jr. absolvierte seinen Antrittsbesuch bei Sachsens Ministerpräsidenten Georg Milbradt im Rahmen eines zweitägigen Besuches in Dresden. Auf dem Programm stand ebenfalls eine Gesprächsrunde mit lokalen Politkern, die dem Botschafter wertvolle Einblicke in die Debatte um die zukünftige deutsche Bundesregierung ermöglichte. Ein besonderer Schwerpunkt der Diskussion war die verschobene Bundestagswahl im Dresdner Walhbezirk I am zweiten Oktober. Zudem war der Botschafter zu Gast bei AMD, dem größten US-Investor in Sachsen. Desweiteren traf er mit einer Gruppe von Lehrern zusammen, die ihre Erfahrungen als Teilnehmer des Lehreraustauschs zwischen den USA und Ostdeutschlands schilderten. Botschafter Timkens Ehefrau Sue Timken und seine Tochter Fran Karsh besuchten außerdem die Porzellanmanufaktur in Meißen.(Mehr)


Herr Wulf von 'Super Sonntag' (rechts) beim Interviw mit dem amerikanischen Praktikanten Michael Cude in der Anhaltischen Landesbücherei Dessau

Dessauer Gymnasiasten diskutieren mit amerikanischem Praktikanten in der Anhaltischen Landesbücherei
28. September 2005 Die Leiterin des Information Resource Centers (IRC) im Leipziger Generalkonsulat, Thea Bohse, und der amerikanische Praktikant Michael Cude besuchten die Anhaltische Landesbücherei in Dessau. Thea Bohse übergab der Anhaltischen Bücherei eine Spende der ehemaligen Bibliothek der US-Militärbasis Rhein-Main, darin enthalten waren u.a. eine amerikanische Enzyklopädie und Kinderbücher. Desweiteren überreichte sie aktuelle Materialien zu den USA, einen amerikanischen Atlas und Bücher über die Geschichte der Einwanderung in die Vereinigten Staaten. Der Amtsleiter des Dessauer Kulturamtes, Vertreter der lokalen Medien und 40 Schüler des Gymnasiums Philanthropinum sowie ihre Englischlehrer waren bei der Übergabe dabei.(Mehr)


Konsul für Öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig und Bezirksbürgermeisterin Rosa-Maria Haschke, Jena

"Musik Hilft" bei Folgen von Katrina
17. und 21. September 2005 Am 21. September trat die international bekannte Sächsische Staatskapelle Dresden in Houston, Texas, auf, um ein Zeichen der Solidarität für die Opfer des Hurrikan Katrina und die freiwilligen Helfer zu setzen. Das Konzert, das angestoßen wurde von Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt und unter der Schirrmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler stand, hat große Unterstützung vom US-Generalkonsulat Leipzig, der Amerikanischen Botschaft in Berlin und Organisationen in den Vereinigten Staaten erhalten.(Mehr)


US-Botschafter William R. Timken besucht Leipzig

US-Botschafter William R. Timken jr. besucht Leipzig und Erfurt
20. - 21. September 2005 Der erste Besuch des US-Botschafter William R. Timken jr. in Leipzig und Erfurt erzielte intensive Medienberichterstattung, in der Botschafter Timken jr. das amerikanische Interesse an einer stabilen deutschen Regierung und guten bilateralen Beziehungen unterstrich. Er erläuterte auch die intensiven und schwierigen Aufgaben, die der Hurrikan Katrina mit sich brachte. Er kommentierte die globalen Herausforderungen für die Volkswirtschaften der Vereinigten Staaten und Europas. Botschafter Timken jr., der von seiner Frau Sue Timken und seiner Tochter Frances Karsh begleitet wurde, besuchte das US-Generalkonsulat in Leipzig und traf Generalkonsul Mark Scheland und die Konsulatsangestellten. Während Botschafter Timken jr. vom Chefredakteur der 'Leipziger Volkszeitung' interviewt wurde, besuchten Frau Timken und Frau Karsh die Hochschule für Grafik und Buchkunst und die Galerie für Zeitgenössische Kunst, beide in Leipzig. In Erfurt trat Botschafter Timken jr. seinen ersten Besuch bei Ministerpräsident Dieter Althaus an.(Mehr)


Mark Wenig, Generalkonsulat Leipzig (Mitte) und Peter Zimmer, Moderator MDR

Das Ronald McDonald Haus Leipzig lädt zum American Barbeque
25. August 2005 Bereits zum vierten Mal fand im Ronald McDonald Haus Leipzig das jährliche Sommer-Barbeque statt. Die Einrichtung hilft Familien von schwerkranken Kindern indem sie Unterkünfte und Unterstützung anbietet. Der neue Konsul für Öffentliche Angelegenheiten Mark Wenig war als Vertreter des Leipziger Generalkonsulats zu Gast. Er wurde den etwa 200 Gästen bei der Eröffnung offiziell vorgestellt und machte einige kurze Bemerkungen über seine zukünftige Arbeit in Leipzig.(Mehr)


Dr. Elizabeth Bonkowsky, Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten, und Dr.  Konrad Auerbach, Spielzeugmuseum Seiffen

Konulin Bonkowsky besucht das sächsische Seiffen
15. August 2005 Die Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten, Dr. Elizabeth Bonkowsky, besuchte Seiffen im Süden Sachsens. Die Stadt ist für die Produktion von Holzspielzeug bekannt. Der Direktor des berühmten städtischen Spielzeugmuseums, Dr. Konrad Auerbach, zeigte Dr. Bonkowsky die Ausstellung von Spielzeugen, welche zu Beginn des 20. Jahrhunderts in die Vereinigten Staaten exportiert wurden. Er äußerte außerdem seine Wertschätzung über die Kontakte zu Volkskunstmuseen in den USA. Dr. Bonkowsky besuchte ebenfalls die öffentliche Bibliothek Seiffens. Die Leiterin der Bibliothek bemerkte, dass sie mehr englischsprachige Bücher begrüssen würde, da die Nachfrage bei Schülern und deren Eltern immer größer werde. Sie wies zusätzlich darauf hin, dass Touristen oft nach englischen Publikationen über die Spielzeugproduktion fragten.(Mehr)


Generalkonsul Fletcher Burton (links) und Uwe Küster, MdB

Leipziger Generalkonsul verabschiedet sich von Magdeburg
29. Juli 2005 Ein letztes Mal besuchte Generalkonsul Fletcher Burton die Landeshauptstadt Magdeburg. Er präsentierte dort zusammen mit Uwe Küster (SPD), MdB, das Straßenschild der “Nashville-Promenade”: Bald wird eine Straße am Elbufer diesen Namen tragen, um die enge Verbindung zwischen Magdeburg und der Partnerstadt Nashville, Tennessee, zu unterstreichen. Diese Aktion geht auf eine Initiative des Deutsch-Amerikanischen Dialogzentrums zurück, das von Uwe Küster geleitet wird. Dieser dankte dem Generalkonsul, der aus Nashville stammt, für die Unterstützung der Städtepartnerschaft.(Mehr)


Consul Bonkowsky in Crostwitz anläßlich des Festes der Sorben

Sorben feiern in Sachsen
17. Juli 2005 Die Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten, Dr. Elizabeth Bonkowsky, hat das Generalkonsulat Leipzig anlässlich des sorbischen Volksfestes in Crostwitz nahe Bautzen repräsentiert. Sie wurde überall herzlich aufgenommen und nahm an einem Mittagessen mit sächsischen Ministern und Repräsentanten teil, sowie an dem Festumzug und am Nachmittagsprogramm mit traditioneller Musik und Volkstanz. Die slawische Minderheit der Sorben lebt in Kleinstädten und dörflichen Gegenden Sachsens sowie im südlichen Brandenburg.(Mehr)


Karl May Der Schatz im Silbersee

Ostdeutschefeiern 'Wilden Westen'
16. Juli 2005 Das Amerikanische Generalkonsulat hat die Karl-May-Festspiele in Bischofswerda finanziell unterstützt, nachdem im letzten Jahr deren Kostüme einer Brandstiftung zum Opfer gefallen waren. Die Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten, Dr. Elizabeth Bonkowsky, hat an der ersten Aufführung mit den neuen Kostümen teilgenommen. Gespielt wurde "Der Schatz im Silbersee" mit Winnetou, Old Shatterhand, einem riesigen Grizzly, vielen Spezialeffekten und einem 50köpfigen zusätzlichen Schauspielerteam aus einheimischen Schülern. Die Darsteller und viele Helfer aus der Stadt haben intensiv recherchiert für die Wiederherstellung der Ersatzkostüme, um sie so authentisch wie möglich aussehen zu lassen.(Mehr)


Ministerpräsident Georg Mildbradt

Generalkonsulat Leipzig feiert Unabhängigkeitstag in Chemnitz
1. Juli 2005 Ungefähr 500 Gäste kamen in das Chemnitzer Industriemuseum, um mit dem Generalkonsulat Leipzig den 4. Juli zu feiern. Sowohl Ministerpräsident Georg Milbradt als auch Oberbürgermeister Peter Seifert aus Chemnitz haben in ihren Reden die guten Beziehungen zum Generalkonsulat und die Bedeutung gegenseitiger persönlicher Kontakte über den Atlantik hinweg besonders hervorgehoben. Die Feier anläßlich des 229. Jahrestages der USA war zugleich eine Abschiedsfeier für die amerikanischen Konsuln, Generalkonsul Fletcher Burton, Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten Dr. Elizabeth Bonkowsky und Konsulin für Politische und Wirtschaftliche Angelegenheiten Eleanore Fox. In ihren Power-Point Präsentationen haben die Konsuln die persönlichen und beruflichen Höhepunkte ihrer Arbeit im Konsulardistrikt vorgestellt.(Mehr)


Stephan Eichhorn, Anwaltsverein Leipzig, und Konsulin Fox, US-Generalkonsulat Leipzig

Anwaltsverein Leipzig besucht Generalkonsulat
23. Juni 2005 20 Anwälte des Anwaltsverein Leipzig e.V. besuchten das Generalkonsulat Leipzig, um sich über dessen Aufgaben und Angebote zu informieren. Dabei standen die Konsulin für Politische und Wirtschaftliche Angelegenheiten, Eleanore M. Fox, sowie die Mitarbeiter des Konsulats für Fragen zur Verfügung und berichteten von ihrer Arbeit. Das Information Resource Center (IRC) stellte seine Bestände und Dienstleistungen vor. Es war der zweite Besuch einer Gruppe von Anwälten im Konsulat.(Mehr)


Ehemaliger Präsident George Bush vor dem Leipziger Generalkonsulat

Ehemaliger US-Präsident George Bush besucht Ostdeutschland
16./17. Juni 2005 Der ehemalige amerikanische Präsident George Bush besuchte zum ersten Mal seit dem Fall der Mauer Ostdeutschland – ein vielbeachtetes Ereignis in der Region. Präsident Bush stattete dem Generalkonsulat Leipzig einen kurzen Besuch ab, wo er die Mitarbeiter traf und eine Schülergruppe aus Gera und aus Geras amerikanischer Partnerstadt Fort Wayne, Indiana. Er reiste dann weiter nach Weimar und Erfurt, wo er sich in das Goldene Buch der Stadt Weimar und das des Freistaates Thüringen eintrug. Am nächsten Tag erhielten Bush gemeinsam mit Michail Gorbatschow und Helmut Kohl den Point Alpha Preis an der thüringisch-hessischen Grenze, wo sich die amerikanischen und sowjetischen Truppen während des Kalten Krieges bewaffnet gegenüberstanden.(Mehr)


Studenten aus Clemson, SC, besuchen das Leipziger Generalkonsulat

Schüler aus Clemson, SC, besuchen das Generalkonsulat
14.Juni 2005 Eleanore M. Fox, Konsulin für Politische und Wirtschaftliche Angelegenheiten, hatte einen Schüleraustausch zwischen dem Wolfener Gymnasium und der High School in Clemson, SC, angeregt. Die Konsulin Fox hat die amerikanischen Schüler am 31. Mai in Wolfen begrüßt. Herr Irmer, der für das Austauschprogramm verantwortliche deutsche Lehrer, organisierte einen Besuch im Generalkonsulat Leipzig. Generalkonsul Fletcher Burton begrüßte die Gruppe und war sehr daran interessiert, wie sich die jungen Amerikaner in Deutschland eingelebt haben und welche Erfahrungen sie bereits sammeln konnten.(Mehr)


Dr. Angelika Führich (links) und Studenten von SAIS

SAIS Studenten besuchen das Generalkonsulat
14.Juni 2005 Eine Studentengruppe von der John Hopkins University / SAIS (School of Advanced International Studies) aus Washington, D.C., besuchte das Generalkonsulat in Leipzig. Sie wurden von der Direktorin des Berliner Summer School Programs, Dr. Angelika Führich, begleitet. Neben einer Einführung in die allgemeinen Tätigkeiten des Konsulats diskutierten die Studenten mit Dr. Elizabeth Bonkowsky, Konsulin für öffentliche Angelegenheiten, sowie mit dem deutschen Politikexperten des Generalkonsulats, Dr. Andreas Fürst. Thema des regen Gedankenaustauschs war vor allem die politische und ökonomische Situation Ostdeutschlands.(Mehr)


Teilnehmer des Lesewettbewerbs 'Battle of the Books' im Generalkonsulat

Erster Leipziger ‘Battle of the Books’ Lesewettbewerb
3. – 5. Juni 2005 Vier deutsche Schulen aus Kiel, Aachen, Chemnitz und Markkleeberg (nahe Leipzig) nahmen am ersten Buchlesewettbewerb ‘Battle of the Books’ in Deutschland teil. Der amerikanische Jugendliteraturwettbewerb wurde von vier Fulbright-Lehrkräften organisiert, die dieses Programm als Teil eines Wettbewerbs des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) initiiert hatten. Die 54 Schüler der 11. Jahrgangsstufe erwiesen sich als erstaunlich bewandert in der englischen Sprache. Die Konsulin für öffentliche Angelegenheiten Dr. Elizabeth Bonkowsky empfing die Studenten im Konsulat und nahm an der Preisverleihung am 5. Juni mit den beiden ostdeutschen Schulen Markkleeberg und Chemnitz teil, die den ersten und zweiten Preis erhielten.(Mehr)


Studenten der HTWK während der Vorlesung von Holly Murten

Information Resource Officer Murten referiert über Internet in amerikanischen Bibliotheken
3. Juni 2005 Holly Murten, Information Resource Officer von der Amerikanischen Botschaft Berlin hielt einen Vortrag über “Internet-Trends in amerikanischen Bibliotheken” für Studenten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig sowie für Vertrtere verschiedener Leipziger Bibliotheken. Die Zuhörer erfuhren, wie das Internet die Entwicklung amerikanischer Bibliotheken beeinflusst hat, und diskutierten über zukünftige Entwicklungen. Die Direktorin des Information Resource Center (IRC) stellte kurz das IRC und seine Dienstleistungen vor.(Mehr)


US-Konsulin für Öffentlichkeitsarbeit Dr. Elizabeth Bonkowsky

Konsulin für Engagement bei Austauschprogramm geehrt
28. Mai 2005. US-Konsulin für öffentliche Angelegenheiten Dr. Elizabeth Bonkowsky nahm an einem Treffen deutscher Austauschschüler, die im Rahmen eines Austauschprogramms amerikanische Schulen besucht haben, und deren Eltern im Magdeburger Deutsch-Amerikanischen Dialogzentrum teil. Frau Jäger vom Dialogzentrum dankte Frau Elizabeth Bonkowsky, die vier Jahre im Auswahlkommittee der Austauschorganisation tätig war, für ihr Engagement. Die Schüler dankten Frau Dr. Bonkowsky für ihre Unterstützung, indem sie ihr ein Poster mit den Fotos und Unterschriften aller am Austausch beteiligten Jugendlichen übergaben.(Mehr)


Lesung in Moelkau

Generalkonsul Fletcher Burton nimmt an Lesung von Werner Heiduczek teil
18. Mai 2005. Generalkonsul Fletcher Burton hat ein gemeinnütziges Projekt in einem von Leipzigs Vororten unterstützt: Die öffentliche Bibliothek von Mölkau (von der Schließung bedroht und durch Mölkaus Bürger und den bekannten deutschen Schriftsteller Erich Loest gerettet) verband eine öffentliche Lesung des Autoren Werner Heiduczek aus Baalsdorf mit einer Kampagne, die mehr Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von Bibliotheken lenken soll. Die Veranstaltung war der Höhepunkt eines langen Engagements Leipziger Bürger und des Generalkonsulats Leipzig, welches die Bibliothek finanziell unterstützte und Programme für Schüler organisierte.(Mehr)


Medieworkshop mit MDR-Journalisten

Dritter jährlicher Medienworkshop für Volontäre des MDR
12. Mai 2005. Das Amerikanische Generalkonsulat in Leipzig hat seinen dritten jährlichen Medienworkshop für die Volontäre des Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). Die 11 aufstrebenden Journalisten wurden mit den Quellen des Information Resource Center (IRC), relevanten amerikanischen Webseiten und Stipendien für Journalisten bekannt gemacht. Sie sprachen mit Generalkonsul Fletcher Burton und der Konsulin für öffentliche Angelegenheiten Elizabeth Bonkowsky über die Aktivitäten des Konsulats und die Ziele amerikanischer Politik und erhielten von der Handelsabteilung einen Überblick über US-Investitionen in der Region. Höhepunkt des Tages war eine digitale Video-Konferenz mit Alberto Fernandez, dem Leiter für öffentliche Angelegenheiten im Iraq-Büro des Amerikanischen Außenministeriums.(Mehr)


Veteran Lipsius mit Praesident Bush

Amerikanische Kriegsveteranen besuchen Moskau und treffen Präsident George W. Bush
8.-9. Mai 2005. Im April besuchte der amerikanische Veteran des 2. Weltkriegs Joe Lipsius Leipzig und nahm an mehreren Veranstaltungen zum 60. Jahrestages des Kriegsendes im Distrikt des Generalkonsulates Leipzig teil. Joe Lipsius wurde auch von der russischen Regierung eingeladen, um mit einer Gruppe von amerikanischen Veteranen das Ende des 2. Weltkriegs in Moskau zu feiern. Beim Empfang in der Amerikanischen Botschaft in Moskau traf er Präsident Bush und dessen Frau, die beide ebenfalls anlässlich der Feierlichkeiten zum Ende des Krieges in Moskau waren.(Mehr)


Amerikanischer Tag in der Europa-Bibliothek Leipzig

Amerika-Tag in Europa-Bibliothek Görlitz
3. Mai 2005. In der Görlitzer Europa-Bibliothek haben Mitarbeiter des Information Resource Center (IRC) des Leipziger Gerneralkonsulats anläßlich eines Amerika-Tages mit drei Gruppen von Schülern und Studenten interkulturelle Unterschiede zwischen USA und Deutschland diskutiert und die jungen Interessenten über die Arbeit und die Austauschprogramme des Konsulats informiert. Die Bibliothek enstand 1996, als Bücher aus der früheren Bibliothek des US-Militärstützpunktes in Baumholder der Stadt übergeben wurden. Die Mitarbeiter des IRC nahmen auch an der Eröffnung des Europe Direct Informationsbüro in der Europa-Bibliothek teil. Dr. Gerhard Sabathil, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, hielt die Hauptansprache.(Mehr)


Dr. Horst Saalbach

Erste jährliche Saalbach-Vorlesung in Leipzig
30. April 2005. Dr. Horst Saalbach, ein erfolgreicher amerikanischer Unternehmer, der in Leipzig aufwuchs, stellte im Leipziger Gewandhaus einem sehr interessierten Publikum seine erste Saalbach Vorlesung vor, die von nun an jährlich stattfinden soll. Die Veranstaltung wurde von Professor Crister Garrett vom Institut für Amerikanistik der Universität Leipzig unterstützt. Generalkonsul Fletcher Burton, der das Publikum begrüßte, verwies auf die Wichtigkeit von Auslandsaufenthalten. Die Vorlesung, der ein Empfang folgte, zog rund 150 Studenten, Lehrende und Leipziger Kommunalpolitiker an. Dr. Martin Gillo, Mitglied des sächsischen Landtags und ehemaliger Wirtschaftsminister, hielt die Hauptrede. Er sprach darüber, warum Amerikaner es vorziehen in Sachsen zu investieren und hob damit die wirtschaftliche Präsenz der USA in der Region hervor.(Mehr)


Sprachschüler im Generalkonsulat Leipzig

Chemnitzer und Zwickauer Sprachschüler besuchen das US-Generalkonsulat in Leipzig
26. April 2005. Ungefähr 25 Teilnehmer von Englischkursen der Volkshochschule der Landkreise Chemnitzer und Zwickauer Land in Sachsen besuchten in Begleitung ihres nebenberuflichen Dozenten das Generalkonsulat in Leipzig. Dr. Elizabeth Bonkowsky, Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten, sprach über konsularische Pflichten und Dienstleistungen, während die Mitarbeiter des Information Resource Center des Konsulats Quellen und Dienstleistungen sowie Informationen über die USA im Internet vorstellten.(Mehr)


Torgau

Besuch des Geschäftsträgers des US-Botschaft John Cloud und seiner Frau in Torgau
25. April 2005. Der Geschäftsträger der US-Botschaft Berlin John Cloud und seine Frau haben anlässlich des 60. Jahrestages der Befreiung von Torgau, dem sogenannten “Elbe-Tag”, die Stadt besucht. Begleitet von Generalkonsul Fletcher Burton, US-Konsulin für Politik und Wirtschaft Eleanore Fox, Captain Farawell und Lt. Commander Rielage vom Büro des Defense Attaché, trafen sie sich mit dem Bürgermeister von Torgau. Gemeinsam nahmen sie an den Feierlichkeiten beim Fahnenmonument am Ostufer der Elbe teil, wo die Zeremonie der Ehrenwache und die Kranzniederlegung stattfanden. Danach begaben sie sich zur Statue am Westufer der Elbe, um des Treffens zwischen russischen und amerikanischen Truppen zu gedenken und Geschäftsträger Cloud hielt eine Gedenkrede. Anschließend wurden zunächst am Grab von Joe Polowsky und dann am russischen Friedhof Blumen niedergelegt.(Mehr)


In der Stadtbibliothek Torgau

US-Generalkonsulat präsentiert Informationen über die USA in der Öffentlichen Bibliothek in Torgau
23. April 2005. Das Amerikanische Generalkonsulat Leipzig präsentierte in der Stadtbibliothek anlässlich des 60. Jahrestages der Begegnung an der Elbe in Torgau Informationen über die USA. Eleanore Fox, Konsulin für Politische und Ökonomische Angelegenheiten, führte am Stand des Generalkonsulats eine Frage- und Antwortstunde für Schüler durch. Die Jazz-Posterschau, die ebenfalls in der Bibliothek ausgestellt wurde, brachte zusätzlich Besucher in die Öffentliche Bibliothek.(Mehr)


US-Kriegsveteranen besuchen Leipzig

US-Kriegsveteranen besuchen Leipzig
21./22. April 2005. Der Besuch der US-Veteranen im Konsulardistrikt des Amerikanischen Generalkonsulats in Leipzig brachte viele Erinnerungen zurück. Während die detaillierten Schilderungen der Veteranen Joseph Lipsius und Edgar Parsons die Schüler des Kant-Gymnasiums und des Berufsschulzentrums 6 tief beeindruckten, wartete auch die Exkursion der Veteranen in die Ausstellung „Befreiung - Die Amerikaner in Leipzig“ im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig mit einigen emotionalen Momenten auf: Joseph Lipsius entdeckte sich auf einer Fotografie der Leipziger Kapitulation wieder, ein anderer Veteran feierte ein Wiedersehen mit seiner Kriegsliebe. Am Abend lud Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee die Veteranen zu einem Festessen ein und beteiligte sich an einer Diskussion von amerikanischen und deutschen Augenzeugen der letzten Kriegstage im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig.(Mehr)


John Cloud besucht Stendal

Der Geschäftsträger John Cloud besucht Stendal in Sachsen-Anhalt
15. April 2005. Der Geschäftsträger John A. Cloud wurde im nördlichen Sachsen-Anhalt während seines Besuchs in Stendal herzlich empfangen. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Schmotz und Führungskräften aus Stendal führte der Interimsgeschäftsträger einen lebhaften Austausch, welcher die öko- nomischen Aussichten und Herausforderungen der Stadt hervorhob. John Cloud traf sich auch mit Vertretern der lokalen Fachhochschule und besuchte das nahegelegene Geburtshaus Bismarcks, in welchem heute ein Museum ist.(Mehr)


Dr. Michael Seadle

Dr. Michael Seadle von der Michigan State University hält Vorlesung an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur, Leipzig
23. März 2005. Am 23. März gab die Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten, Dr. Elizabeth Bonkowsky, ein Mittagessen für Dr. Michael Seadle, stellvertretender Direktor für Informationstechnologie an der Michigan State Universität und Herausgeber von „Library Hi Tech“. Dabei wurden gemeinschaftliche deutsch-amerikanische Projekte wie virtuelle Zeitschriftendatenbaken und Bibliothekartag 2006 besprochen. Unter den Gäste waren die Direktoren und Vertreter verschiedener Bibliotheken, beispielsweise von der Deutschen Bücherei, aus dem Bezirk des Leipziger Generalkonsulats. Am Nachmittag sprach Dr. Seadle über „Dienstleistungen in Bibliotheken“ zu einer Gruppe hochinteressierter Studenten des Fachbereichs Buch und Museum der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur.(Mehr)


Buchmesse Leipzig

USA auf der Leipziger Buchmesse vertreten
17.-20. März 2005. Zum zweiten Mal repräsentierte das Leipziger Generalkonsulat die Vereinigten Staaten auf der Leipziger Buchmesse vom 17. - 20. März. Mit 108.000 Besuchern und 2.142 Ausstellern aus 31 Ländern verzeichnete die Messe dieses Jahr ein Rekord-Ergebnis und festigte weiterhin ihren Ruf als ein bedeutendes, nationales deutsches Ereignis. Der Stand, der von der US-Botschaft in Berlin unterstützt wurde, zog täglich ca. 300 interessierte Besucher an. Prospekte, Broschüren, Lesezeichen und CD-ROMs „About the USA“ wurden verteilt. Am 18. März veranstalteten Generalkonsul Fletcher Burton und Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten Dr. Elizabeth Bonkowsky einen Empfang auf der Buchmesse. Am 18. März las auch der amerikanische Schriftsteller Roger McBride Allen aus seinem neusten Buch „Der Ozean der Jahre“ und signierte seine Bücher.(Mehr)


Black History Month

Black History Month: Workshop für Englischlehrer
25. Februar 2005. Im Rahmen des African-American History Month organisierte das Amerikanische Generalkonsulat in Leipzig einen Workshop für Englischlehrer. Die Konsulin für öffentliche Angelegenheiten, Dr. Elizabeth Bonkowsky, sprach mit den Teilnehmern über Afroamerikaner in der gegenwärtigen U.S. Gesellschaft. Das Konsulat lud zwei Sprecher ein: Dr. Cathrin Gersdorf, Expertin für Amerikanistik, führte die Lehrer in afroamerikanische Science Fiction & Fantasy Literatur ein und die Künstlerin Paula Ross hielt einen Vortrag über die afroamerikanische Malerin Alma Woodsey Thomas.(Mehr)


Amerikanische Studenten besuchen das Generalkonsulat

Amerikanische Studenten besuchen das Generalkonsulat
27. Januar 2005. Dr. Elizabeth Bonkowsky, Konsulin für Öffentliche Angelegenheiten, empfing eine Gruppe amerikanischer Praktikanten, die ein „Praktika und Karriere Training“ Programm mit InWEnt (Capacity Building International, Deutschland) absolvieren, im Generalkonsulat Leipzig. Die Amerikaner leben und arbeiten momentan in Westdeutschland und nahmen an einem einwöchigen Seminar im Osten teil.(Mehr)


Der Verband der Leipziger Anwälte besucht das Generalkonsulat

Der Verband der Leipziger Anwälte besucht das Generalkonsulat
27. Januar 2005. 30 Anwälte des Verbands der Leipziger Anwälte besuchten das Generalkonsulat Leipzig, um sich über konsularische Pflichten und Dienstleistungen zu informieren. Eleanore Fox, Konsulin für Politische und Ökonomische Angelegenheiten, ergriff, ebenso wie andere Mitarbeiter, das Wort. Das Information Resource Center (IRC) stellte seine Ressourcen und Dienstleistungen vor.
(Mehr)


Botschafter Coats in Leipzig

Besuch des Botschafters Daniel R. Coats und Frau Coats in Leipzig
18. Januar 2005. Botschafter Daniel R. Coats und seine Frau Marsha besuchten am 18. Januar Leipzig. Sie trafen mit Lehrern des Lehrer-Austausch-Programms in der Zentrale des MDR, Leipzigs Rundfunkstation „Mitteldeutscher Rundfunk“, zusammen. Nach dem Programm mit den Lehrern folgte ein Fernseh-Interview mit dem abendlichen Nachrichtenprogramm MDR-Aktuell. Am Abend gab Botschafter Coats im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eine Abschiedsrede vor 200 geladenen Gästen, gefolgt von Gesprächen mit den Gästen, u.a. mit Studenten der Amerikanistik der Universität Leipzig und Mitgliedern der Amerikanischen Handelskammer. Botschafter Coats und seine Frau besuchten auch das US-Generalkonsulat in Leipzig, um sich von dessen Mitarbeitern zu verabschieden.(Mehr)


Moelkau

Konsulin für Politische Angelegenheiten spricht mit Schülern in der Zweigbibliothek Mölkau
12. Januar 2005. Die Konsulin für Politische und Wirtschaftliche Angelegenheiten Eleanore Fox vom US-Konsulat Leipzig sprach mit 25 Schülern der neunten und zehnten Klasse über die US-Gesellschaft in der Zweigstelle der Stadtbibliothek Leipzig in Mölkau. Fox gab einen Überblick über das Konsulat, dessen Aufgaben sowie über dessen deutsche und amerikanische Mitarbeiter. Die Direktorin des IRC stellte Bücher über die Gesellschaft, Geschichte und Geographie der USA vor, die für Mölkaus USA-Sammlung mitgebracht worden waren, und eröffnete der Gruppe Zugangsmöglichkeiten zu Informationen über die USA, indem sie die CD-Rom „About the USA“ vorstellte.(Mehr)