Skip Global Navigation to Main Content
Skip Breadcrumb Navigation
 

Veranstaltungen 2007

Aktion gegen Intoleranz im ländlichen Sachsen-Anhalt

US-Generalkonsul Mark Scheland und Ilsenburg Bürgermeister Wilfried Obermüller (Foto: Tim Koch/Magdeburger Volksstimme)


US-Generalkonsul Mark Scheland und der Bürgermeister von Ilsenburg, Wilfried Obermüller, beim Treffen mit den Studenten. Foto: Tom Koch/Magdeburger Volksstimme

24. Juli 2007
Generalkonsul Mark Scheland reiste in den Harz und traf sich in Ilsenburg mit einer Gruppe amerikanischer und deutscher Studenten. Sie sprachen dort über ihr Programm für Jugendliche, dessen Ziel der Abbau von Intoleranz und Isolation von Ausländern ist. Die regierungsunabhängige Organisation „Miteinander e.V.“ aus Sachsen-Anhalt bildete vier Teams bestehend aus jeweils vier Studenten von amerikanischen und deutschen Universitäten. Diese Studenten engagieren sich in vier Kleinstädten in Sachsen-Anhalt und Brandenburg – auch in der Stadt Pömmelte, in der 2005 ein 12-jähriger Junge ausländischer Abstammung attackiert wurde. Die Studenten arbeiten vor Ort mit den Gemeindezentren zusammen, um den Dialog zwischen Jugendlichen und ausländischen Einwohnern in Gang zu bringen. Generalkonsul Mark Scheland stellte dem Bürgermeister und den Teilnehmern Aktivitäten des Konsulats vor, die das Verständnis für demokratische Grundsätze und interkulturelle Zusammenarbeit fördern.


zurück nach oben ^